NewsWatch #4

Ex-Chefin Petry beklagt „Hexenjagd“ auf ihre Anhänger in der AfD

Ach? Also passiert jetzt innerhalb der Partei genau das, was die Mitglieder und Anhänger dieser Partei immer bei Anderen kritisiert haben? Tja …


Hunderte strömen bereits zu den Wahllokalen in Katalonien

Ich weiß, ehrlich gesagt, gar nicht, wie ich das finden soll. Einerseits bin ich ja ein großer Fan der Selbstbestimmung und in dem Fall für das Referendum. Andererseits frage ich mich, wie wir reagieren würden, wenn Bayern sich von der BRD abspalten und einen eigenen Staat gründen möchte. Aber ich bewundere die Willsensstärke der Katalonier. Chapeau!


Saudi-Jemen-Konflikt: Großbritannien soll Untersuchung von Kriegsverbrechen blockiert haben

Und das wundert jetzt genau wen? Und diesen Völkermord einen „Konflikt“ zu nennen, finde ich schon sehr gewagt. Aber das ist meine persönliche Meinung. Fakt ist aber, dass in jedem „Konflikt“ von irgendeiner Seiter zu verhindern versucht wird, die wahren Taten und Gründe des Krieges offen zu legen. So ist das eben mit Kriegen. Die Wahrheit stirbt zuerst. Und die Parteien, die daran verdienen, haben niemals ein Interesse an wirklicher Aufklärung. Egal ob es sich um verschenkte U-Boote (bezahlt durch Steuergelder), abgeschossene Passagierflugzeuge oder die totale Zerstörung eines ganzen Marinehafens handelt.


Schwesig für Volksentscheide auf Bundesebene

Ach, jetzt auf einmal? Als die Linke im Jahr 2016 einen entsprechenden Gesetzesentwurf einreichte, war die SPD noch dagegen. Zwar mit der Bergründung, dass man als Koalitionspartner quasi dazu gezwungen sei, dagegen zu stimmen, aber das ist für mich eine ganz schlechte Begründung. Sehr interessant sind aber auch die Aussagen der CDU in diesem Zusammenhang. Jeder, der bei der letzten Bundestagswahl die CDU gewählt hat, kann eigentlich nicht alle Tassen im Schrank haben. Aber die meisten wissen wahrscheinlich noch nicht einmal, was die da gewählt haben. „Die Merkel ist ja so nett“ …. jaja … nett ist die kleine Schwester von „scheiße“.


Roth: Nach AfD-Wahlerfolg nicht zur Tagesordnung übergehen

Sondern was tun, Frau Roth? Wichtige Themen, die baldmöglichst besprochen werden müssen, links liegen lassen und statt dessen alle Kraft darauf verwenden, auf einer anderen Partei herumzuschlagen? Eine super Idee!

Übrigens … Zitat Claudia Roth:

„Zum ersten Mal in unserer Geschichte der Bundesrepublik Deutschland können Holocaust-Verleugner das Wort im Bundestag ergreifen.“

Es wäre nicht zum ersten Mal in der Geschichte der BRD. Man sehe sich mal diese Liste an. Da war mit Sicherheit auch der ein oder andere Holocaustleugner dabei. Zum Glück lebt davon keiner mehr. Warum ist das Glück? Weil sich heute kaum noch jemand daran erinnert, was in den ersten Jahrzehnten nach Kriegsende im Bundestag herum lungerte. Und so kann man jetzt den Einzug der AfD in den Bundestag als Ereignis hoch stilisieren, dass „zum ersten Mal in der Geschichte der BRD …..“ bla. Von der AfD im Bundestag geht die Welt nicht unter. Sie werden jetzt, wie alle anderen Parteien auch, an ihren Taten gemessen. Versagen sie, verschwinden sie in der Versekung. Wie alle anderen Parteien auch … Macht doch nicht immer so einen Wind. Ich finde, die Menschheit braucht generell mehr Gelassenheit, mehr Urvertrauen.


Tillich: „Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt“

Ich möchte jetzt gar nicht über die Kernaussage des Artikels sprechen. Sondern über ein bestimmtes Zitat von Herrn Tillich. Ausschnitt aus dem Interview in der Westfälischen Zeitung:

Die SPD will partout nicht mehr regieren.

Die SPD hat bis zur Bundestagswahl mitregiert. Sie hat das zweitstärkste Ergebnis erhalten. Da können sich die Sozialdemokraten nicht einfach aus der Verantwortung stehlen und sagen: Erst die Partei, dann das Land. Die SPD kann jetzt nicht Opposition machen. Sie muss ihrer staatspolitischen Verantwortung gerecht werden.

Sie können die Entscheidung der SPD, in die Opposition zu gehen, nicht ignorieren.

Das kann nicht das letzte Wort aufrechter Sozialdemokraten gewesen sein. Wenn Jamaika nicht zustande kommt, werden die Sozialdemokraten in der Pflicht sein.

An diesen Worten kann man sehr schön erkennen, dass bei den großen Parteien entweder nicht gesehen wird, oder nicht gesehen werden will, was das Ergebnis dieser Bundestagswahl tatsächlich aussagt. Nämlich, dass das deutsche Volk politisch völlig zerrissen ist. Bei diesen Wahlergebnissen wird deutlich, dass niemand gewonnen hat. Auch nicht AfD oder FDP. Und ich kann nicht von einer SPD, die gerade die fetteste Ohrfeige der Geschichte erhalten hat verlangen, für eine Koalition zu Verfügung zu stehen, nur weil sonst nichts anderes möglich ist. Was ist das denn für ein Politikverständnis? Und dann auch noch als Notnagel. Ja, wenn die Jamaika-Koalition nicht klappt dann eben GroKo? Ich glaub, ich steh im Wald, echt!

 

 

Advertisements