w/m/divers

Tadaaaaa!

Ist mir heute zum ersten Mal über den Weg gelaufen. Während Politik und Gerichte noch rätseln, wie denn jetzt das dritte Geschlecht zu bennen sei, hat sich die Wirtschaft schon entschieden. Wahrscheinlich schickt man dann demnächst auch Bewerbungsfotos mit aufgemalten Hundeohren oder Einhorn-Hörnern los.

Übrigens ist es üblich, hinter der Berufsbezeichnung (m/w) zu schreiben. Aaaaaber: Ladies first. Also, eine völlig korrekt gegenderte Stellenanzeige. Bravo! Obwohl, vielleicht fühlen sich jetzt die „Diversen“ benachteiligt. Ob man die nicht lieber zuerst nennen sollte? Vielleicht lieber (divers/w/m)?

Tja liebe Leute. Mit dem Scheiß habt Ihr Euch in etwas hineinmanövriert, aus dem Ihr nie wieder heraus kommen werdet. Und es wird immer schlimmer werden. Was für ein Irrsinn.

Advertisements