NewsWatch #14

In dieser Folge:

„NPD-Mann“ wird Ortsvorsteher – Hartz-IV-Empfängerin und warum das unwichtig ist – Unfall in Berlin mit vier Toten – Tesla in Singapur: „Wir müssen draußen bleiben“ – Vertrauensverlust für Parteien – Klimablödsinn

 

NPD-Mann zu Ortsvorsteher gewählt – Bundespolitiker fordern Konsequenzen

Neiiin …. doch …. oooooh!

Also wie konnte DAS denn nur wieder passieren? Sind die denn von allen guten Geistern verlassen?
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Position des Ortsvorstehers ein Ehrenamt. Also eine Tätigkeit, für die es kein Geld gibt. Und man (in dem Fall ich) fragt sich schon, warum denn kein „Mann“ aus einer anderen Partei zur Wahl stand. Warum mangelte es denn an Alternativen? Hatten die Anderen vielleicht einfach keinen Bock auf den unbezahlten Job als „Orts-Klassensprecher“? Wenn das doch mit dem Typen von der NPD alles soooo schlimm ist, warum hat sich dann kein SPD-Mann geopfert? Fragen über Fragen …


Hartz-IV-Empfängerin bezahlt Luxusreise nicht – Haft droht

Die Dame hat offensichtlich Probleme. Aus dem Artikel geht hervor, dass sie eine frühere Arbeitsstelle wegen „finanzieller Unstimmigkeiten“ verlor. Aus dem Artikel geht aber auch hervor, dass sie zum Zeitpunkt der Verhandlung bereits wieder einer Arbeit nachgeht. Also ist sie wohl eher eine ehemalige Hartz-IV-Empfängerin. Also ist das eigentlich irelevant und müsste nicht erwähnt werden. Zumindest nicht auf diese Art in der Schlagzeile. Herbst is coming und es riecht nach Clickbaiting.


Berlin: Porsche-Unfall mit Toten – Wagen überschlug sich

Da hört man von diesem tragischen Unfall und denkt sich, oh, wie schrecklich. Ach herrje, was für ein Unglück. Dann liest man den Artikel und das Mitgefühl packt einen so richtig, bis man an die Stelle kommt, an der dieser grüne Heini den Mund aufmacht. Und zack, geht der Puls nach oben.

Trotz der laufenden Ermittlungen hat Bezirksbürgermeister Stephan van Dassel (Grüne) bereits einen Schuldigen ausgemacht – SUVs. „Solche panzerähnlichen Autos gehören nicht in die Stadt“, sagte Stephan von Dassel (Grüne) laut „Spiegel“. „Es sind Klimakiller, auch ohne Unfall bedrohlich, jeder Fahrfehler wird zur Lebensgefahr für Unschuldige.“

Was er meinte ist, dass Panzer nicht in deutsche Städte gehören. Denn mit Panzern in ausländischen Städten haben die Grünen ja bekanntlich eher keine Probleme.

Aber mal davon ganz abgesehen, ist natürlich jedem Menschen mit einem normal funktionierenden Gehirn klar, dass jedes Fahrzeug zu einer Waffe werden kann. Ich kann auch mit einem VW Polo Menschen töten. Und zwar auf genau dieselbe Art und Weise. Und dass Herr van Dassel SUVs als bedrohlich empfindet, kann nur auf eine merkwürdige Angststörung zurückzuführen sein. Ich habe zumindest noch nie von jemandem gehört, dass er Angst vor SUVs hat bzw. sich von diesen bedroht fühlt. Natürlich kann man sich fragen, ob man solche Autos wirklich braucht. Aber das kann man sich bei so vielen Dingen fragen. Trotzdem muss man nicht bei jeder sich irgendwie bietenden Gelegenheit auf Automarken (besonders gerne BMW und Porsche) oder auf SUVs herumkloppen.

Da ist ein schlimmer Unfall passiert. Der Fahrer hatte vielleicht einen Herzinfarkt und keine Kontrolle mehr. Wenn der im Krankenhaus wieder aufwacht und man ihm erzählt, was passiert ist, wird er wahrscheinlich seines Lebens nicht mehr froh. Eltern haben Kinder verloren (denn auch Erwachsene sind die Kinder von irgendwem). Und dieser grüne Spacko hat nichts besseres zu tun, als seine grüne Ideologie in den Vordergrund zu stellen und unsinnige Anschuldigen vom Stapel zu lassen.

Wer wählt die eigentlich?


Abfuhr für Elon Musk – Singapur will keine Teslas im Stadtstaat

hahahaha – Tja, so läuft das, wenn man es wirklich ernst meint mit dem Klimaschutz. Gut, es hat auch etwas mit dem Platzproblem in der Stadt zu tun. Aber auch das haben wir ja angeblich in deutschen Städten. Besonders schön finde ich die CO2-Steuer auf Elektroautos weil die ja bei der Herstellung der Batterien soviel Strom verbrauchen. Da hab aber einer was verstanden. ;-)


Emnid-Umfrage: Mehrheit hat kein Vertrauen in heutige Parteien

Und alle so: „War ja klar. Unwichtig. Weiter im Text.“
Und ich so: Zwischen den Zeilen gelesen bedeutet das, dass wir uns bald über eine neue Partei „freuen“ dürfen. Denn wenn 31% glauben, dass das gut für Deutschland wäre, lohnt es sich schon, da mal was zu starten. Welche Farbe die wohl bekommt? Die Grundfarben sind ja so langsam ausgeschöpft. Man muss jetzt in die Mischfarben bzw. Nuanchen gehen, ohne dabei an bestehende Farben zu erinnern. Vielleicht ein frisches Helltürkis in Richtung grün? Oder doch lieber ein gedecktes Blutorgange?

Nachtigall ick hör dir trapsen …


Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht

Wer hätte das gedacht? Der „Erfinder“ der Hockeystick-Kurve will seine Daten nicht offenlegen – nicht einmal vor Gericht. Vielleicht können ja die tausende von Wissenschaftlern einspringen, unter denen der sogenannte Konsens herrscht? Sie haben ja sicher die Daten überprüft oder eigene Daten, die zum selben Ergebnis kommen. Nein? Ist der menschengemachte Klimawandel dann abgesagt?

Anstatt sich mal auf wirklich wichtige Umweltschutz-Themen zu konzentrieren und wirklich wichtige Fragen zu stellen, wird weiter mit einem Märchen Stimmung gemacht. Warum wird es denn wärmer? Wird es wirklich wärmer? Warum wird die Wasserstoff-Technologie so stiefmütterlich behandelt? Warum verkaufen wir unseren Müll in Länder, von denen wir genau wissen, dass sie den ins Meer werfen? Warum propagieren wir Elektrofahrzeuge, ohne darüber nachzudenken, welche Kinderhände die seltenen Erden ausgraben? Warum erkranken Kinder, weil sie den Mantel von Kabeln abbrennen, um an das Kupfer zu kommen? Warum gibt es Atomkraftwerke, aber keine Idee zur Unschädlichmachung der alten Brennstäbe? Warum verbietet das Gesundheitsamt, eigene Verpackungen mit in den Supermarkt zu bringen bzw. „über die Theke zu reichen“? Viele Fragen – keine Antworten. Aber Hauptsache CO2-Steuer.


Überraschender Treibstoff für Vulkan-Algenblüte

Und noch ein schönes Beispiel dafür, dass das Thema CO2 einfach für alles herhalten muss.

Der Artikel geht so: Blablabla, Vulkanausbruch am Meer, blablabla, Algenblüte, blablabla, Ökosystem, blablabla, aber es wird genausoviel CO2 mit zum Meeresgrund genommen, wie der Vulkanausbruch verursacht hat. Also fickt Euch, Ihr Klimaleugner. Vulkanausbrüche haben gaaaaaaanix mit CO2 zu tun.

Naja, wenn der „richtige“ Vulkan ausbricht, brauchen wir uns um Klimaerwärmung sowieso keine Gedanken mehr machen.