Meine Liebe zu Verschwörungs- bzw. Alternativtheorien

Es heißt, der Begriff Verschwörungstheorie sei von der CIA erfunden worden, um die Kritiker der offiziellen Version des Kennedy-Mordes in eine unglaubwürdige Ecke zu stellen. Eine Behauptung, die mit angeblichen CIA-Dokumenten untermauert werden soll. Ob das aber nun nur eine Verschwörungstheorie zum Begriff Verschwörungstheorie ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich persönlich benutze dieses Wort aber nicht so gerne, da es den bitteren Beigeschmack von „Spinner“ hat. Daher benutze ich lieber den Begriff „Alternativtheorie“.

Grundsätzlich bin ich ein offener Mensch. Höre mir erst mal alles an. Und dann macht mein Gehirn das, was es wohl bei fast jedem Menschen macht. Es gleicht die aktuellen Einflüsse mit dem bereits Gespeicherten ab und versucht, Verbindungen herzustellen. Daher ist jede Erkenntnis, die ich zu gewinnen glaube, natürlich extrem subjektiv. Aber so funktioniert das Gehirn nun mal.
Und genau das passiert auch, wenn ich mal wieder eine mir noch unbekannte Alternativtheorie finde. In den meisten Fällen findet mein Gehirn zwar keine Verbindung, in manchen aber schon. Wer sich für eine der Theorien interessiert, findet bei Suchmaschinen oder in Videoportalen sofort Ergebnisse. Ich möchte hier nur auflisten und nicht bewerten.
Hier meine persönlichen Favoriten:

Der Mond ist ein Hologramm
Es gibt Menschen, die behaupten, es gäbe gar keinen Mond. Sie meinen, das ganze Ding sei nur ein Hologramm. Und dann gibt es welche, die ziehen in Erwägung, dass es zwar einen Mond gibt, dieser aber mit einem Hologramm verhüllt wird, um außerirdische Raumbasen unsichtbar zu machen.

Wir waren nie auf dem Mond
Wenn man die erste Theorie für voll nimmt, drängt sich diese hier natürlich geradezu auf. Die Theorie, dass die Mondlandung nicht stattgefunden hat, ist aber so populär, dass ich wohl nicht weiter darauf eingehen muss.

Die Rückseite des Mondes
Es gibt jede Menge Theorien darüber, was sich auf der Rückseite des Mondes befinden könnte (sofern man davon ausgeht, dass der Mond doch kein Hologramm ist). Von tausende Jahre alten, abgestürzten Raumschiffen bis zu Nazi-Stützpunkten ist alles dabei. Sucht Euch was aus. ;-)

Flache Erde
Die Erde ist also doch eine Scheibe?

Hohle Erde
Der Erde ist also doch KEINE Scheibe? Denn damit etwas hohl sein kann, muss ja es dreidimensional sein.

Black Knight Satellit
Angeblich umkreist ein 13.000 Jahre alter Alien-Satellit die Erde. Es gibt tolle Foto- und Videoaufnahmen. Einfach mal suchmaschinen.

Planet X
Ein schönes Beispiel dafür, dass aus einer sogenannten Verschwörungstheorie eine wissenschaftlich anerkannte Theorie werden kann. Obwohl ich manchmal Zweifel habe, dass hier von derselben Sache gesprochen wird. Seit Jahrzehnten gibt es Gerüchte, es würde ein (damals noch) zehnter Planet in unserem Sonnensystem sein Unwesen treiben, Planet X. Da Pluto aber im Jahr 2006 der Planetenstatus aberkannt wurde, waren es erst einmal nur noch acht offizielle Planeten. Als ich zum ersten Mal von Planet X hörte, wurde er von der sogenannten alternativen Szene noch als Weltenzerstörer angekündigt. Seine Umlaufbahn sollte die der Erde kreuzen und einen Polsprung verursachen. Das scheint eher unwahrscheinlich. Aber jetzt sind die Wissenschaftler hoch offiziell auf der Suche nach „Planet Nine“. Mal sehen, was sie finden. Vielleicht bennenen sie ihn ja netter Weise nach der Alternativtheorie: Nibiru.

Reptiloide
Eine Theorie die besagt, dass reptilartige Lebewesen mit humanoiden Körpern unter uns Leben und die Weltherrschaft anstreben oder schon besitzen. Je nach dem, auf was man im Internet so stößt. In manchen Theorien stehen sie sogar mit Planet X in Verbindung. Sie sollen so etwas Ähnliches wie formwandeln können, denn sie sehen erst mal aus wie ganz normale Menschen. Manchen fällt es aber wohl schwer, diese Maskerade immer aufrecht zu erhalten. Und wenn sie dann mal ihr Schuppendasein durchblitzen lassen, ist natürlich immer jemand mit einer Kamera dabei. Daher gibt es davon zum Glück jede Menge Videos als Beweis.

Chemtrails
Die Kondensstreifen der Flugzeuge dienen der Manipulation des Wetters oder der Bevölkerung. Je nach dem was gerade anliegt. Sie versprühen hauptsächlich Aluminium, Barium und Strontium. Es gibt dafür extra umgerüstete Sprühflugzeuge. Aber auch normale Passagiermaschinen sollen wohl kleinere Mengen versprühen.

HAARP
Wikipedia sagt:
Das HAARP (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein US-amerikanisches ziviles (ursprünglich auch militärisches) Forschungsprogramm, bei dem Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt wurden.
Alternativtheorie sagt:
Manipulation der Gehirnwellen der Bevölkerung mittels hochfrequenter Radiowellen (sogenannte ELF-Wellen oder ELF-Strahlung). Wahlweise sollen sie uns gefügig, krank oder dumm oder alles zusammen machen. Manche behaupten auch, sie würden die Atmosphäre aufheizen und damit den Klimawandel absichtlich verursachen. Außerdem kann die Anlage Naturkatastrophen, wie zum Beispiel Erdbeben auslösen. Sie kann die Langstreckenkommunikation lahm legen, also Satelliten unbrauchbar machen. Ein Echtes Allroundtalent dieses HAARP.

FEMA-Camps / Civil War / Martial Law
In den USA gibt es eine Behörde namens Federal Emergency Management Agency, kurz FEMA. Sie lässt sich mit unserem Katastrophenschutz vergleichen. Die Behörde besitzt diverse große Grundstücke über die ganze USA verteilt. Auf diesen Grundstücken wähnt die Alternativtheorie so etwas wie Konzentrationslager. Es kursieren Fotos und Videos, die angebliche Plastiksärge auf deren Grundstücken zeigen. Millionen davon. Dies alles ist die Vorbereitung auf einen bevorstehenden Bürgerkrieg (Civil War) bzw. das Ausrufen des Kriegsrechts (Martial Law). Dieses sehen die meisten besorgten Bürger der USA für Ende 2016. Dazu gehört auch das Markieren der Häuser. Menschen finden morgens plötzlich verschieden farbige Klebepunkte auf ihren Briefkästen oder Häuserwänden. Diese sollen als Orientierung für das Militär dienen. An der Farbe des Punktes lässt sich erkennen, auf welcher Seite dieser Bürger steht. Einfach mal nach den Begriffen „fema dots“ oder „fema sticker“ bei einem Videoportal Deiner Wahl suchen.

Solar Warden
Die Enthüllung einer Raumschiff-Flotte durch einen Hacker. Diese Flotte von Raumschiffen ist von uns Menschen gebaut worden. Sie soll den Flugverkehr im Sonnensystem überwachen und im Invasionsfall die Erde verteidigen.

9/11
Ich habe lange überlegt, ob ich dazu überhaupt etwas schreiben soll. Denn ich bin selber ein großer Skeptiker der momentan offiziellen Darstellung. Aber wenn man Alternativtheorien aufzählt, gehört 9/11 einfach dazu. Allerdings kreisen um dieses Ereignis derart viele unterschiedliche Theorien, dass es ein halbes Leben brauchen würde, diese alle zusammen zu tragen. Ich möchte aber jedem wärmstens empfehlen, sich alle Theorien einmal anzusehen und sich ein vorurteilsfreies, eigenes Bild mit eingeschaltetem Gehirn zu machen. Und dabei auch bitte nicht das Gebäude Nummer 7 vergessen.
Es gibt sicher noch viele weitere schöne Alternativtheorien. Von den Pyramiden, über den Club 27, bis Lady Di, Elvis lebt und einer prähistorischen Hochzivilisation. Bei den Pyramiden zum Beispiel, bin ich selber Anhänger der Alternativtheorie, dass sie keine Pharaonengräber sind und auch nicht auf die uns offiziell dargestellte Art und Weise gebaut wurden. Aber ich bin ja auch ein großer Stargate-Fan. ;-)

Fakt ist aber, dass man nicht immer alles, was nicht in den Mainstream passt, sofort als Blödsinn abtun sollte. Es gibt in der ein oder anderen Theorie bzw. Behauptung durchaus Fakten, die sich schlecht mit dem offiziell Veröffentlichen oder den uns bekannten Naturgesetzen vereinbaren lassen. Und wir haben in der Geschichte der Menschheit schon genügend Pferde vor jede Menge Apotheken kotzen sehen. Ich persönlich halte erst einmal nichts für unmöglich. Aber ich glaube auch nicht alles sofort.

Denn nur weil etwas nicht unmöglich ist, muss ja nicht unbedingt wahr sein.
Aber nur, weil Dir jemand etwas erzählt und es Dir als Wahrheit verkauft, muss ja auch nicht unbedingt wahr sein. ;-)

Advertisements

Germanwings 4U9525

Als Erstes möchte ich klarstellen, dass dies ohne Frage eine furchtbare Tragödie ist, dass nun viele Menschen, Angehörige, Freunde und andere Personen in tiefer Trauer sind. Mit diesem Beitrag möchte ich nichts beschönigen und niemanden angreifen. Ich möchte nur meine Gedanken teilen, die sich mir immer wieder aufdrängen.

Der Co-Pilot soll die Maschine also absichtlich gegen ein Bergmassiv geflogen haben. Über die Gründe wird spekuliert – und zwar wild. Vor allem von unseren Medien. Die Bildzeitung spricht mittlerweile von „dem Amokpiloten“. Naja … Bild halt.

Die menschliche Psyche ist ja immer versucht, für solcherlei Vorfälle eine Erklärung zu finden. Auch mir fällt es schwer zu glauben, dass dieser Co-Pilot mit voller Absicht eine solche Tragödie herbeigeführt haben soll. Aber als psychisch einigermaßen geunsder Mensch, kann man so etwas auch kaum nachvollziehen.

Wie dem auch sei.

Folgendes soll sich zugetragen haben:

  • Am 24.03.2015 startet der Flug 4U9525 der Germanwings um 10:00 Uhr in Barcelona. Zielflughafen: Düsseldorf.
  • Um ca. 10:30 Uhr verlässt der Pilot das Cockpit um auf die Toilette zu gehen. (Jetzt mal ganz im Ernst. Glaubt irgend jemand, dass der Pilot eines Airbus bei einem 2 Stunden-Flug nach einer halben Stunde nach dem Start aufs Klo geht?)
  • Nach der Rückkehr vom Klo ist die Cockpittür verschlossen und lässt sich auch mit dem Code nicht mehr öffnen. Der Co-Pilot muss die Notverriegelung aktiviert haben.
  • Die Maschine geht in den Sinkflug. Manche Medien sprechen auch von Sturzflug, was angesichts der Grafik ganz unten auf diese Seite wohl auch eher zutrifft.
  • Der gefundene Voice-Recorder zeichnet den Piloten auf, wie er gegen die Tür hämmert und schreit, der Co-Pilot solle „die verdammte Tür aufmachen“. Aus dem Cockpit hört man nur das Atmen des Co-Pilots.
  • 10:41 Uhr – Die Maschine verschwindet vom Radar.
  • Die Maschine stürzt ab, zerschellt an einer Bergwand in den französichen Alpen.

Es kursieren im Augenblick mehrere Theorien zum diesem Vorfall.

  1. Der Co-Pilot ist ein Selbstmöder
  2. Der Co-Pilot ist ein Amokläufer
  3. Der Co-Pilot wurde bewusstlos
    (Hier soll dagegen sprechen, dass ein Autopilot keinen Sinkflug selbständig durchführen kann.)
  4. Es handelte sich um einen technischen Defekt
    (Es wird spekuliert, ob CO2-Gase ins Cockpit gelangten.)

Nun gab es kurz nach dem Absturz Augenzeugenberichte, die von drei französischen Kampfjets berichteten.Selbst das französische Transportministerium hat bestätigt, dass EIN Kampfjet zu dem Airbus aufgestiegen ist.  Es ist ja sicher ein normales Prozedere, dass ein Kampfjet zu einer Maschine losgeschickt wird, die ihren Kurs ändert und nicht mehr antwortet. Es könnte sich ja um einen Terroranschlag wie bei 9/11 handeln. Doch warum hört man von diesem Jet plötzlich kein einziges Wort mehr? Wäre der Pilot nicht vielleicht ein wichtiger Augenzeuge? Immerhin sagt die französische Staatsanwaltschaft, dass sie in ALLE Richtungen ermittle.

Dann sind da noch die Fotos von der Absturzstelle. Als Beispiel soll dieses Foto hier dienen:

Quelle: dpa

Ich möchte noch zu bedenken geben, dass die MH-17 nach heutigem Kenntnisstand abgeschossen wurde. Ebenso wie die Itavia Flug 870. Benutze Deinen eigenen Kopf. Wem das immer noch nicht reicht, dem möchte ich die Google-Bildersuche unter dem Stichwort „Flugzeugabsturz“ ans Herz legen.

Wäre es also vielleicht möglich, dass die Germanwings-Maschine abgeschossen wurde? Durch Charlie Hebdo sind die Franzosen vielleicht etwas dünnhäutig geworden, was das Thema Terror betrifft. Allerdings geht das schon eher in den Bereich einer Verschwörungstheorie. Denn ich bin kein Luftfahrt- und auch kein Terrorexperte und weiß nicht, welche Vorraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Passagierflugzeug abgeschossen werden darf. Eines weiß ich aber mit Sicherheit. In unmittelbarer Nähe zur Absturzstelle, gibt es einen ganzen Haufen französischer Atomkraftwerke. Und wenn man Angst vor einem Terroranschlag hat, kann man da schon mal etwas nervös werden.

Dann schwirrt mir noch eine Theorie im Kopf herum, die eher der Hollywood-Fraktion zuzuordnen wäre. Der vollständigkeit halber soll sie aber hier auch noch erwähnt werden.

Die Piloten erfahren, dass sie eine Bombe an Bord haben. Sie diskutieren heiß darüber, was nun zu tun sei. Der Pilot verlässt das Cockpit, um die Crew zu informieren. Der Co-Pilot beschließt, die Maschine über unbewohntem Gebiet zum Absturz zu bringen. Er antwortet nicht mehr, da der Attentäter vielleicht den Flugfunk mithört und verboten hat, Kontakt mit den Behörden aufzunehmen. Der Co-Pilot kennt die Alpen gut, da er selbst dort oft mit einem Segelflieger geflogen ist und genau weiß, wo er die Maschine zum Absturz bringen kann, ohne weitere Menschen mit in den Tod zu reißen oder eine noch größere Katastrophe (Atomkraftwerk) zu verursachen.

All das sind natürlich nur wilde Spekulationen, teilweise mit sehr viel Phantasie ausgeschmückt. Trotzdem gibt es Ungereimtheiten zur den im Augenblick offiziell vertretenen Theorien. Und wenn ich Mutter oder Vater eines der ums Leben gekommenen Kinder wäre, würde ich mich mit einer Lüge nicht abspeisen lassen. Ich bin gespannt, was am Ende bei den Ermittlungen heraus kommt. Bei Itavia Flug-870 hat es fast 30 Jahre gedauert …